5 Mindset Tipps FĂŒr Vielbegabte

Meine 5 besten Mindset Tipps fĂŒr Vielbegabte 🎧

Dieser Blogartikel ist ein Beitrag zur Ideenheldenparade „von und fĂŒr #lebensdurstigeIdeenhelden“ von Diana Grabowski und Yasemin Akdemir, die sich einen Monat lang den Themen Vielbegabung, Vielseitigkeit und Scannerpersönlichkeit widmet. Jeden Tag werden dazu spannende Blogartikel, Videos und Podcasts veröffentlicht.

Vielbegabte oder auch Scanner, Multitalent, Multipotential, … werden im aktuellen Online-Fachjargon jene Menschen bezeichnet, die viele Interessen und viele Begabungen haben. Sie sind neugierig auf Neues, immer wieder mit neuen und anderen Ideen beschĂ€ftigt und ihre vielseitigen Interessen lassen auf den ersten Blick nicht immer einen Zusammenhang erkennen. Oft löst eine Idee die andere ab, ohne dass sie bereits fertig implementiert wĂ€ren. Oder es wird gleichzeitig an vielen Baustellen gearbeitet 😉

Eine Scanner-Persönlichkeit lebt von ihren vielen Ideen, hat aber leider oft Schwierigkeiten ihren Platz zu finden und ein *Dach* ĂŒber ihrer Berufung zu kreieren. Gesellschaftlich ist Spezialisierung und Expertentum (in einem Fachgebiet) aktuell noch anerkannter und angesehener.

Nach einem schönen Beitrag von Kerstin Wemheuer „Das eigene Leben erfolgreich gestalten“ und von Sandra Reekers „Was kommt nach dem Flow“ und vor dem Artikel von Doris Pia Höbinger „Dein Energieniveau heben“ schließe ich nun mit diesem Artikel zum Thema MINDSET an. Denn dein Mindset – deine innerliche Ausrichtung – entscheidet ĂŒber Erfolg/Misserfolg, Zufriedenheit/Unzufriedenheit und Ausgeglichenheit/Überforderung mit deinem eigenen Business als vielbegabte Person.

Im Folgenden liste ich dir meine 5 besten Mindset Tipps fĂŒr dich als Vielbegabte auf, um ein erfolgreiches Business zu fĂŒhren.

Eine Gesamt-Liste von 25 Mindset Shifts habe ich hier fĂŒr dich zusammengestellt. Du kannst sie dir runterladen und tĂ€glich/wöchentlich einen anderen Shift „ziehen“ oder wĂ€hlen und dich davon in deinem Business inspirieren lassen.

 1. AKZEPTIERE deine Vielseitigkeit

Die eigene Unsicherheit, wie wir mit unseren vielseitigen Talenten umgehen und darauf ein Business aufbauen können, ist mit die grĂ¶ĂŸte Herausforderung. Was denken die anderen, darf ich wirklich mehrere Sachen machen? Die Gesellschaft ist oft noch gepoolt auf deinen einen Hauptberuf. Es beginnt bei der an sich harmlosen Frage „Was machst du beruflich?“. KĂ€me als Antwort „Ich bin Ärztin/RechtsanwĂ€ltin/SekretĂ€rin/…“ wĂŒrde ein anerkennendes oder zumindest verstehendes Nicken deines GegenĂŒber folgen.

Was aber, wenn du auf diese Frage mit 10 Begriffen antworten kannst? Dann siehst du förmlich die Fragezeichen in den Augen deines GegenĂŒber aufblitzen, vielleicht sogar UnverstĂ€ndnis und Missbilligung. Kein einfaches Muster vorweisen zu können fĂŒhrt noch oft zu folgenden oder Ă€hnlichen Assoziationen:

  • sie macht nichts Halbes und nichts Ganzes
  • er verhĂ€lt sich innerlich noch wie ein Kind und kann nicht vernĂŒnftig den eigenen Lebensunterhalt verdienen
  • kann sie nicht endlich mal was *Gescheites* machen?
  • die muss noch erwachsen werden, den Ernst des Lebens verstehen lernen
  • aus Luft und Liebe kann man sich kein Essen kaufen
  • der muss endlich mal Disziplin lernen und EINE Sache gescheit machen

… und das kann sehr schmerzhaft und herausfordernd fĂŒr Menschen mit Vielbegabung sein. Was ich dir dazu aus systemischer Sicht sagen kann, ist, diese Resonanz bei anderen hat sehr viel mit dir selber und deinem Mindset zu tun. Je mehr du deine Vielbegabung akzeptierst umso stĂ€rker strahlst du diese Überzeugung aus. Anderen Menschen wird es dann einfacher fallen, dich und deine Vielseitigkeit als mögliches Lebensmodell – neben dem 1 Beruf Modell – zu akzeptieren.

Anstatt dich selber zu verurteilen fĂŒr dein vielleicht manchmal sprunghaftes und wechselndes Interesse, nimm diesen Wesenszug an dir an und schenk ihm WertschĂ€tzung. Das heißt nicht, dass du nicht lernen musst, Ideen auch wirklich zum Erfolg zu fĂŒhren. Doch deine vielen Talente werden erst dann eine Gabe fĂŒr andere Menschen werden und fĂŒr sie erkennbar sein, wenn du deine Talente – und damit dich – in der Tiefe deines Herzens akzeptierst. Egal, was der Rest der Welt macht 😉

2. Such dir die PASSENDEN Vorbilder und Mitstreiter

Passend zum Punkt davor „deine Vielbegabung zu akzeptieren“ ist es eine große UnterstĂŒtzung Vorbilder zu haben. Und zwar die richtigen! NĂ€mlich solche, die mit viel Erfolg, Freude und Begeisterung ihre Vielseitigkeit leben und mit ihren unterschiedlichen Anteilen ausgesöhnt sind. 

Wenn du ein Team hast oder Kooperationen fĂŒhrst ist es schön, wenn deine Vielseitigkeit einen Gewinn darstellt und keinen Anlass zu dauernden Konflikten. Wenn die Menschen, mit denen du eng zusammenarbeitest, dich verstehen und dein Wesen annehmen, kann die Zusammenarbeit sehr viel fruchtbarer werden. Dich nicht stĂ€ndig erklĂ€ren oder sogar beweisen zu mĂŒssen, nimmt ganz viel Druck raus.

Nicht all deine Bekannten, Kooperationspartner und Freunde mĂŒssen so vielseitig orientiert sein wie du (mehr dazu gibt’s in Punkt 5). Es kann sogar richtig gut sein, wenn das andere Extrem – Experte eines Fachgebiets – auch vorhanden ist und ihr euch ergĂ€nzt und voneinander lernt.

Dein Leben ist kostbar und endlich! Verbringe die Zeit nicht damit, Menschen die mit deiner Art nicht klarkommen, deine Art erklÀren zu wollen. Sondern nutze deine Potenziale in der Umgebung, wo sie auf fruchtbaren Boden fallen und begeistert aufgenommen werden.

3. Fokussiere dich auf Vielseitigkeit als CHANCE

Damit geht einher, Vielseitigkeit als Potenzial und Gabe zu sehen. Viele nehmen es als AUSREDE, etwas nicht durchziehen zu können, nicht bei einer Sache bleiben zu können. Damit liegt der Fokus auf dem (vermeintlichen) Nachteil ein Scanner zu sein.

Du bist stark darin, Ideen zu kreieren! Scanner sind fĂŒr mich Extrem-Beispiele von Menschen, in denen ein „Feuer des Anfangs“ brennt. Sie sprĂŒhen vor Begeisterung, haben großes Charisma, versprĂŒhen Freude, motivieren, sind voller neuer Ideen.

Die andere Seite ist dafĂŒr weniger ausgeprĂ€gt. Ideen diszipliniert zu Ende fĂŒhren, ĂŒber lĂ€ngere Zeit bei einer Sache zu bleiben, Experte eines Fachgebiets zu sein, sich in einer Sache immer weiterbilden, …

Der Mindset Shift hierbei ist: Nimm nicht deine SchwĂ€chen als AUSREDE um deine StĂ€rken nicht in die Welt bringen zu können. Sondern: Wisse um deine StĂ€rken UND um deine SchwĂ€chen. Nutze jedoch deine StĂ€rken und hol dir UnterstĂŒtzung fĂŒr die SchwĂ€chen. Das kann sehr vielseitig aussehen 😉

Wenn dir Struktur fehlt, nimm dir einen guten Business-Coach an deine Seite. Wenn du viele deiner Ideen nicht in die Welt bringst, such dir Kooperationspartner, die nicht so ideensreich, doch dafĂŒr umsetzungsstark sind und gemeinsam mit dir dankbar deine Ideen aufgreifen und verwirklichen! Wenn du dich schlecht auf bestimmte TĂ€tigkeiten konzentrieren kannst, dann lagere sie aus. Es gibt tolle Buchhalter, Steuerberater, Webdesigner, Designer, Eventplaner, … da draußen, die genau das alles lieben gern fĂŒr dich ĂŒbernehmen.

4. Lass dich von deiner großen VISION leiten

Deine vielen Begabungen und Interessen, sie haben zumindest EINE Verbindung. Und zwar liegt sie in deiner großen Vision. Wenn du mal die Dinge betrachtest, die dir so sehr am Herzen liegen, welche Werte stehen fĂŒr dich dahinter, was ist dein WARUM dahinter? Das Dach deiner Vielseitigkeit ist in deinem Falle nicht EINE TĂ€tigkeit, sondern ein oder mehrere Werte, eine Vision. Und unter diese Vision können dann unterschiedlichste Interessen und TĂ€tigkeiten fallen.

Eine meiner ehemaligen Klientinnen ist hochbegabt und hat vielzĂ€hlige Interessen, von Marketing, ĂŒbers Texte verfassen, Menschen begleiten, Konzepte erstellen und kĂŒnstlerisch kreativ sein in Form von Bildern, Skizzen, Fotografieren. All das könnte fĂŒr sich alleine stehen, alles fĂŒr sich sind wunderschöne SilberfĂ€den. Doch all diese SilberfĂ€den verbinden, verdichten sich in ihrer Person, in ihrer Art und Weise aufs Leben zu blicken. Strahlkraft in sich & im Business zu entwickeln ist das, was sie anderen mit ihren vielfĂ€ltigen Angeboten ermöglicht. Eine schöne Vision! Und Visionen entstehen aus dem eigenen Leben heraus, was einem schon immer sehr wichtig war oder was man durch eigene Krisen gelernt hat. Mein unbĂ€ndiger Drang nach Freiheit und Selbstverwirklichung, wobei ich jetzt auch andere Menschen unterstĂŒtze, hat sich nicht zuletzt durch mein eigenes Aufwachsen in einer Umgebung mit wenig inneren FreirĂ€umen und wenig individuellem „Potenzialentfaltungs-Spielraum“ entwickelt.

Was ist dein *Dach*, was ist dein Lebensmotto, deine Vision, unter der sich deine verschiedensten Interessen und Talente schon fast auf magische Art zusammenfĂŒgen lassen?

5. Lerne, entgegengesetzte FĂ€higkeiten zu wĂŒrdigen

Last but not least, wertschĂ€tze das, was nicht Deins ist. Wieso ist das so wichtig? Erst im Anerkennen dessen, dass andere Leute FĂ€higkeiten haben, die du nicht hast, kannst du auch dein Eigenes wĂŒrdigen (und andersherum). Erst, wenn du erkennst, dass nicht alle sind wie du, dass andere auf ihre Art genial sind, du aber NICHT sein musst wie sie, bringst du richtig Flow in die Sache!

Viele Menschen haben die Angewohnheit andere hinabzustufen, um sich selber wertschĂ€tzen zu können. Fast um sich fĂŒr sich selber zu entschuldigen. Erst wenn sie selber *besser* sind, dĂŒrfen sie fĂŒr sich WertschĂ€tzung empfinden. Und fĂŒr uns Vielbegabte mag das manchmal eine scheinbare Ausflucht darstellen. „Ach diese Wissenschaftler im Elfenbeinturm“ – tja, ich verwende diese Metapher immer noch manchmal scherzhaft 😉

Die FĂ€higkeit einiger Menschen, sich so sehr ĂŒber Jahrzehnte in eine TĂ€tigkeit zu vertiefen – extreme Spezialisierung, wenn du die aus tiefem Herzen wertschĂ€tzen kannst – ohne Eifersucht und ohne verĂ€chtliche GefĂŒhle, dann kannst du auch deine Vielbegabung angstfrei leben.

Andere sind genial – so wie du auch <3 In diesem Sinne wĂŒnsch ich dir noch ganz viel Spaß bei weiteren BeitrĂ€gen zu dieser Blogparade! Und natĂŒrlich ein gigantisches vielseitiges, vielbegabtes und ideensprĂŒhendes Leben!! 😀

 

PS: Ich halte uns Scanner und Vielbegabte nicht fĂŒr Papageien, doch ich fand das Titelbild einfach mega sĂŒĂŸ und die Farbigkeit fĂŒr einen guten Ausdruck von großer Vielfalt…

Weitere Ressourcen

Lade dir meine 25 besten Mindset Shifts kostenlos herunter.

UnterstĂŒtzung fĂŒr dein Business als Vielbegabte biete ich dir mit meinen Coaching-Paketen und mit wingwave-Coaching!

Du willst Begleitung & UnterstĂŒtzung durch eine tolle Gruppe beim Business-Aufbau? Bis zum 30. Juni gilt der EINSTIEGS-PREIS fĂŒr die neue Community von Business-(Durch)Startern! Hol dir hier alle wichtigen Infos zur Business Mindset Academy!

Bau dir ein Business nach DEINEN MaßstĂ€ben auf -
starte gleich hier mit dem ersten Schritt

AUDIO-ï»żTRAININGï»ż UND WORKBOOK

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Liebe Lydia,
    ein ganz großartiger Artikel!!! Damit hilfst Du so vielen Scannern dabei, ihre Vielseitigkeit als Schatz anzusehen und sich mit Ihren Ideen nicht zu verzetteln, sondern sie auch nach Außen bringen zu können.

    Beim Mindset anzufangen, finde ich auch absolut wichtig und es macht die Bahne frei fĂŒr die Entfaltung der vielen Talente eines Scanners.

    Auch meine Vision ist es, die Welt mit der Vielseitigkeit zu bereichern. Ich finde, die Welt wird dann viel bunter, freier und selbstbestimmter. Schön, dass wir auf selben Wegen gehen.

    Alles Liebe fĂŒr Dich,
    Diana

    1. Liebe Diana,
      dein Kommentar ehrt und freut mich sehr! Danke an dich und Yasemin fĂŒr diese grandiose Idee der Parade. So wird Scannervielfalt und -wissen wunderbar gebĂŒndelt!
      Gerne habe ich teilgenommen und das Thema Mindset ist fĂŒr mich sehr fundamental und eben auch sehr passend speziell im Bereich der Viel- und Hochbegabung.

      Ja, deine Vision ist schon wunderschön sichtbar, mit der Community, die du geschaffen hast. Ich freu mich, dir ĂŒber den Weg gelaufen zu sein und um weitere starke und sensible Frauen zu wissen, die auf Ă€hnlichen Wegen wandeln <3

      Alles Liebe dir
      Lydia

  2. Vielen Dank fĂŒr diesen tollen Artikel, Lydia! Ich halte mich zwar nicht fĂŒr eine Scannerin, aber dein Artikel wird mir mehr Toleranz im Umgang mit Scannern verleihen 😉 Da bin ich ganz sicher.

    Liebe GrĂŒĂŸe, Monika

    1. Liebe Monika,

      das find ich ja klasse, dass der Artikel sogar Mehrwert fĂŒr *Nicht-Scanner* hat! 😀 Und Toleranz find ich eh super, andere wertschĂ€tzen in dem, wie sie sind, was sie können und gleichzeitig voll und ganz zu sich selber stehen. Alles Liebe dir und ganz vielen lieben Dank fĂŒr deinen Kommentar!
      Lydia

  3. Hallo Lydia,

    sehr toller Artikel. Danke. Ich weiß erst seit ca. einem dreiviertel Jahr, dass es ĂŒberhaupt die „Kategorie“ Scanner gibt. Das war eine unglaubliche Befreiung und ich bin begeistert, schon so viele tolle Frauen kennengelernt oder von ihnen gelernt zu haben. Mein Mindset hat sich seitdem sehr positiv geĂ€ndert. Deine 5 Tipps sind ganz klasse! Vor allem Punkt 1 und 2 haben mir bisher schon sehr geholfen. In meiner Kindheit war es ĂŒblich, dass man sein Leben lang nur einen Beruf ausĂŒbt. Das fand ich damals schon schrecklich einengend. Obwohl ich das riesige GlĂŒck hatte, einen kreativen Beruf erlernen zu dĂŒrfen. Zum anderen hatte ich immer den Zwiespalt, viele starke Bewunderer fĂŒr alles was ich auf die Beine gestellt habe, zu haben und andererseits ganz krasse Gegner (hier heiß es dann Chaotin, du schaffst sowieso nichts, was denn nun noch, das wird doch auch wieder nichts). Obwohl es immer was wurde. Aber ich wusste gar nicht ob ich jetzt super gut oder ganz schlecht bin. Und daher immer innerlich zerrissen. Meine neuen Erfahrungen mit Scannern und Vielbegabten helfen da unglaublich. Ich lade mir gern deine 25 Shifts herunter, denn tĂ€glich grĂŒĂŸt ja leider nicht die Begeisterung fĂŒr den „eigenen Wahnsinn“. Daran darf man immer wieder arbeiten 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe von Kathleen

    1. Liebe Kathleen,

      manchmal kann eine Einordnung einem selber wahnsinnig viel helfen, oder? Mir ging das damals mit dem Thema HochsensibilitĂ€t so. Endlich eine ErklĂ€rung zu haben und nicht immer sich selber in Frage stellen zu mĂŒssen. Dann kann man mit sich und seinem Sein ins Reine kommen.
      Diese innere Zerrissenheit, genau, die sich dann auch im Außen und in den Bemerkungen der anderen spiegelt. Freu mich total fĂŒr dich, dass du das viele Schritte weiter bist!
      Danke fĂŒr deinen Kommentar und dein Feedback zu den Mindset Shifts! 🙂 <3

      Alles Liebe
      Lydia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.