BERUFUNG FINDEN - 3 TIPPS WIE DIR DIESER WEG LEICHTER FÄLLT

Berufung finden – 3 Tipps, wie dir dieser Weg leichter fällt 🎧

Berufung ist gerade ein bisschen ein Modewort. Viele Menschen sind auf der Suche nach etwas, das sie erfüllt. Sowohl privat als auch beruflich.
Es klingt dann so einfach: die Berufung finden und ein Unternehmen aufbauen und dann folgt das große Glück 😀
Leider (oder doch nicht?) ein Fehlschluss.
Sowohl das Glück, als auch die Berufung erfordern Vorbereitung und deinen Willen, aktiv mitzuarbeiten und dich voll einzubringen.
Tolles Beispiel: Die Galerie Wilmsen hat auf der Kunstmesse Art Fair 2016 in Köln insgesamt 8 Kunstwerke im Wert von 20.000 € verlost! Das Einzige was die potenziellen Gewinner tun mussten war, eine SMS zu schicken und zur Verlosungszeit auf dem Messestand anwesend oder telefonisch erreichbar zu sein.

Nach dem letzten Verlosung-Tag von insgesamt 8 Werken im Wert bis zu 5.700 € haben wir 8 Menschen aus dem Topf gezogen, die nur ihren AB ans Telefon geschickt haben. Dumm, Gewinn verpasst.

Dabei kommt einem Folgendes in den Sinn: [inlinetweet prefix=““ tweeter=““ suffix=““]Manche sind auf ihr Glück nicht vorbereitet.[/inlinetweet] (Danke an mein Schwesterherz, die diesen Spruch geprägt hat!)

Deine Berufung fällt dir im Normalfall nicht in den Schoß. Es ist ein Prozess, der sich über Wochen, Monate, sogar über Jahre hinziehen kann. Wenn es dir dann klar ist, dann fällt es dir wie Schuppen von den Augen. Der Fehlschluss ist, zu denken, man hätte es sofort wissen müssen. Denn der WEG dorthin war die NÖTIGE ENTWICKLUNG. Deine Vorbereitung auf den „Kunstgewinn“. Dein Wille anwesend zu sein, verfügbar zu sein, das zu tun, was nötig ist. Gerade auch, wenn es beschwerlich ist. Klar, wenn man gerade im Konzert ist, verpasst man evtl. 10 Minuten, weil man draußen mit seinem Handy auf den potenziellen Anruf wartet. Wenn man das Opfer nicht bringt, dann verpasst man stattdessen seinen Gewinn.

Verstehst du, was ich dir damit sagen will? Deine innere Einstellung wird entscheiden, ob du deine Berufung finden und vor allem auch leben wirst.

Für deinen Weg geb ich dir jetzt gern noch meine 3 besten Tipps mit, damit dir der Weg leichter fällt 🙂

1. Denk weniger und komm ins Tun

Was ich dir heute unbedingt mitgeben möchte ist: think less and do more. Vieles können wir uns gedanklich gar nicht ausmalen. Wir entfernen uns immer weiter von der Realität, erschaffen Gedankenblasen, Traumschlösser, hochkomplexe Ideenkonstruktionen, die niemals zur Verwirklichung kommen, da das Leben bereits eine ganz andere Wendung genommen hat.

  • Während du aktiv am Ausprobieren bist, siehst du, was funktioniert und was nicht. Du bist bekommst real-time Feedback. Aufbauend auf diesem Feedback kannst du dann kleine Richtungsänderungen vornehmen.
  • Durch dieses Feedback kannst du immer besser werden. Erst wenn du merkst, da passt etwas nicht, kannst du es verbessern. In Gedanken alleine würdest du dieses Feedback nicht bekommen.
  • Du bekommst auf einmal Input von so vielen Seiten, von deinen Klienten, Kunden, Mitarbeitern, andern Unternehmern. In deinem Hirnskastel befindet sich erstmal (normalerweise) nur du selbst.
  • So geil ich denken finde 🙂 … so sehr rockt auch die Umsetzung. Ein fertiges Projekt, neue Ideen ausformulieren und in Worte gießen, ein Workshop, der so anders läuft als *gedacht* und dadurch erst so richtig spannend wird, der Mehrwert den du nun schwarz auf weiß produzierst. Geld in der Hand (auf dem Konto), Kunden die jubeln, Menschen die anfragen, wenn sie von deinem neuen Projekt hören, das ist doch der Hammer, oder? Willst du das alles wirklich verpassen, indem du die Ideen in deinem Gehirn einsperrst und nicht in die Welt hinauslässt?
  • Erst im Tun erschließen sich dir die nächsten sinnvollen Schritte.

Daher, BITTE, schmeiß dein Denken, dein Analysieren, deinen Verstand NICHT aus dem Fenster. Sie sind ungemein wichtig, eine evolutionäre Entwicklung, die zusammen mit Herzenergie und Intuition Großes vollbringen können. Doch komm ins Tun – und das möglichst von Anfang an. [inlinetweet prefix=““ tweeter=““ suffix=““]Warte nicht, mach Fehler, leg los und lerne auf deinem Weg![/inlinetweet]

2. Bleibe bei dir selber

Gerade zu Beginn, wenn du noch sehr auf der Suche bist, tendierst du dazu viel rechts und links zu gucken, was die anderen so machen. Einerseits ist das gut, denn wir können immer von anderen lernen. Es ist jedoch auch eine große Gefahr. Nämlich dich einschüchtern zu lassen, von den großen Leistungen und Erfolgen anderer. Von den perfekten Websites, von den vielen vielen Ausbildungen, Referenzen und Kompetenzen anderer, vom riesigen Kundenstamm der anderen. Du bekommst dann das Gefühl, dass du einfach nicht gut genug bist. Daher gar nicht erst anfangen, oder sofort wieder aufhören.

Und das ist total traurig, denn so geht unendlich viel Potenzial für unsern Planeten verloren!

Für dich zur Ermutigung:

  1. Andere Menschen kochen auch nur mit Wasser. Das, was du siehst, muss nicht der Realität entsprechen. Vielleicht gibt eine Person vor 10.000 € Umsatz monatlich zu machen. Doch nur wenige wissen, dass sie von einem großen Erbe lebt, das bald aufgebraucht sein wird. Das wiederum bringt ihr soviel Stress, dass sie kurz davor ist in eine tiefe Depression abzurutschen. Willst du noch tauschen? Andere haben tolle Websites aber keine Kunden. Wieder andere 10+ Ausbildungen, aber noch keinen echten Klienten, an dem sie „geprobt“ haben. Wer weiß das schon?
  2. Es ist Schwachsinn (sorry, nicht persönlich nehmen, ich will es dir nur wirklich wirklich klar machen!) dich mit Menschen zu vergleichen, die an einem ganz anderen Punkt ihres Business life cycles stehen. Wenn du gerade den ersten Monat dein Gewerbe angemeldet hast, jemand anders aber schon seit 10 Jahren sein Unternehmen führt und mittlerweile 10+ Mitarbeiter hat, dann kann so ein Vergleich einfach nur Quatsch und vermutlich frustrierend sein für dich. Also LASS ES lieber gleich 🙂
  3. Wir haben über 7 Mrd. Menschen auf der Welt, 80 Mio. in Deutschland. Also, es gibt genug potenzielle Kunden für dich!

Daher, gerade zu Beginn, fokussiere dich auf dich und deine Botschaft. Lass dich nicht vom Außen ablenken.

3. Bleib kontinuierlich dran und seh dich als Unternehmerin

Deine Berufung finden und leben ist ein Prozess. Gewöhn dir an, dich täglich ein wenig mit dir und deinem Unternehmen auseinanderzusetzen. In unserer heutigen Gesellschaft neigen wir dazu in Hauruck-Aktionen tätig zu werden. 10 Stunden durcharbeiten um dann wieder 2 Tage Pause zu machen. Sinniger ist, in kleinen Schritten zu gehen und konsequent dranzubleiben.

Beispiel: Vergangene Woche war ich für unsere Galerie auf der Messe. Ich habe keine Coachings durchführen können, nichts für meinen Blog geschrieben (deswegen sitz ich heut auch noch spät dran…), nicht viel im Marketing-Bereich gemacht. Dennoch war ich innerlich immer mit meinem Unternehmen verbunden. Viele Ereignisse auf der Messe konnte ich innerlich umsetzen für meine eigenen Business-Prozesse. Neue Ideen hab ich mir schnell im Handy notiert. Bevorstehende Coachings hab ich schon mal im Voraus gebrainstormed, wenn gerade kein Besucher auf dem Messestand war.

Damit will ich sagen, auch wenn ich rein faktisch wirklich mit anderen Dingen ausgelastet war, war ich innerlich auch immer weiter die Unternehmerin von lydiawilmsen.de.

Du siehst, die INNERE EINSTELLUNG ist eine andere. Und das kannst du auch für dich nutzen, wenn du noch ganz am Anfang stehst und dir deine Berufung noch gar nicht ganz klar sein mag. SEH dich innerlich schon als die Unternehmerin, die du in Zukunft sein wirst und VERHALTE dich dementsprechend. 

Hast du noch was anzufügen? Ich freu mich über deine Erkenntnisse und Erfahrungen in den Kommentaren!

Weitere Ressourcen

Lade dir meine 25 besten Mindset Shifts kostenlos herunter.

1:1 Mentoring & Coaching: Unleash your true self and create a soulbased business & life <3

DAS NR. 1 MINDSET TOOL

MIT DEM MEINE KLIENTINNEN UND ICH GRANDIOSE ERGEBNISSE ERZIELEN!   

Meld dich gleich hier an und lad dir das kostenfreie PDF herunter! Es wird dich auf geniale Weise beim Aufbau deines erfoglreichen Soul Business unterstützen!

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Liebe Lydia,
    super Beitrag! Kurz und knackig und auf den Punkt gebracht, was es braucht und worauf es wirklich ankommt! Gefällt mir sehr sehr gut! Besonders der Hinweis darauf immer mit dem eigenem Unternehmen/der eigenen Unternehmung verbunden zu sein, den finde ich super!
    Vielen Dank dafür!
    Viele Grüße
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin,
      das freut mich! 🙂 Danke für dein positives Feedback! Ja, den letzten Punkt find ich selber auch ganz vorzüglich und – wenn wirklich angewendet – kann er zu einer richtigen positiven Kehrtwende im Business führen…

      Alles Liebe
      Lydia

  2. Hi Lydia.

    Ein toller Artikel, der meinen vollen Zuspruch erhält.
    Es sind alles wichtige Punkte um seine „Berufung“ zu leben. Erst einmal starten und schauen wie es läuft. Man kann immer wieder Anpassungen vornehmen.
    Ich sehe es immer wieder, dass man sich nicht getraut seine eigene Komfortzone zu verlassen und stattdessen im Nichtstun verbleibt. Schade.

    Herzlichen Gruss
    Markus

    1. Genau so Markus! Danke für deinen Kommentar! Dieser Schritt – immer wieder ein wenig seine Komfortzone zu verlassen – führt generell Menschen dazu über sich hinauszuwachsen und anderen voranzugehen. In genau dieser Rolle befindet man sich als Unternehmer, Entrepreneur oder wie man sie nennen mag 🙂
      Ich wünsch dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüße aus Paris
      Lydia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.