5 Tipps FĂŒr Mehr Gelassenheit Beim Business-Aufbau

5 Tipps fĂŒr mehr Gelassenheit auf dem Weg ins eigene Business 🎧

Zwischen Gelassenheit und Perfektion – 5 Shoutouts an dich, damit du deine SelbstĂ€ndigkeit gelassener angehen kannst

Immer wieder kommt meinen Klient*innen auf dem Weg zum eigenen Business das Thema Perfektion in den Weg.

Ach ja, ich kenn das selber noch zu gut. Am Blogbeitrag feilen, bis er rund ist … und mehrere Tage ins Feld gezogen sind. Mittlerweile geh ich das Ganze sehr viel gelassener an. Ja, ich bin ein Mensch, der Dinge gerne genau macht. Ein Ästhet, der sich in seiner Umgebung und in der eigenen Haut wohlfĂŒhlen möchte. Weshalb es mir wichtig ist, mich um all das zu kĂŒmmern und es fĂŒr mich selber *hĂŒbsch* zu machen.

Und gleichzeitig konnte ich recht schnell mit halbfertigen Dingen in die Welt gehen. Meine letzte Website und auch diese waren long nicht fertig, als sie online gingen. Die jetzige hier – mein virtuelles Zuhause – ist weiterhin work in progress 🙂 Meine Berufungs-Challenge ist entstanden, wĂ€hrend sie schon lief. Ich gehe oft ungeschminkt aus dem Haus. Viele Dinge beginne ich – und die Strategie folgt im Nachhinein 😉

Meine Klient*innen ermutige ich immer wieder loszulegen, auch wenn Dinge noch unklar sind, die Positionierung noch nicht ausgefeilt, die Ausbildung noch nicht abgeschlossen, das eigene Leben noch nicht perfekt.

DENN:

Es ist die Ausstrahlung deines Inneren, die dich *perfekt* macht!!!

Es ist deine innere Überzeugung, die dich erfolgreich macht, die ausstrahlt auf andere. Du kannst außen rum alles noch so hĂŒbsch machen, herrichten, ProzessablĂ€ufe optimieren. SpĂ€testens wenn du vor die Menschen trittst, sei es virtuell, am Telefon oder bei einem Vortrag, mit deinem Produkt, zeigt sich, was dahinter steckt.

Ja, mir persönlich ist der Außenauftritt anderer wichtig. Wenn jedoch das Ă€ußere Bild nicht ĂŒbereinstimmt mit dem, was die Person verkĂŒndet UND was mir selber entspricht, dann nehm ich ihre Dienstleistungen & Produkte nicht in Anspruch.

Meine 5 Shoutouts an dich heute, damit du mit dir selber, deinen Erwartungen an dich und deinem Business-Aufbau gelassener umgehst:

1. Start before you’re ready

Eine der grĂ¶ĂŸten Fallen, nicht nur, wenn du gerade dabei bist dein Business zu starten: perfektionieren, anstatt mit deinem Produkt rauszugehen. Denn du wirst IMMER etwas finden, was du noch weiter optimieren kannst. Oftmals sind das Sachen, die andere ĂŒberhaupt nicht wahrnehmen. Meine KĂŒnstlerfreundin findet immer noch etwas, um das Bild perfekter zu machen. Selbst mir (die ich kein Laie bin, sondern oft im Auftrag unserer Kunst-Galerie unterwegs) wĂŒrden viele ihrer Kritikpunkte niemals auffallen. Nur ein klein bisschen weniger Perfektion und viel mehr glĂŒckliche Besitzer ihrer Kunstwerke und gleichzeitig mehr Weihnachtsgeld in ihrer Tasche. Ein anderes Beispiel: Eine entfernte Bekannte hat so lange an einer Produktidee gefeilt, bis dann jemand anderes genau mit dieser Idee online ging und sie am Boden zerstört war.

Es geht auch anders, Jacqueline, die ich in ihren Anfangs-Zeiten mal habe coachen dĂŒrfen, hat mit Crispel Cookies mittlerweile schon fast ein kleines Cookie-Imperium aufgebaut. Und sie hat wirklich klein begonnen, mit RĂŒckschlĂ€gen, Fragezeichen, unperfekten AblĂ€ufen. HĂ€tte sie gewartet, bis alles perfekt gewesen wĂ€re, es gĂ€be jetzt vermutlich kein Crispel Cookies… Wie sie selber sagt: „Diesen Ansatz des Unperfekten unterstĂŒtze ich total.“.

2. Gönn dir Auszeiten

Oh man, das kann ich dir nur von Herzen ans Herz legen! Manchmal musst du Tempo rausnehmen, um richtig Gas zu geben! Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es sooo wichtig ist, dein eigenes Tempo zu honorieren und dir Pausen zu gönnen, in denen du deine Energiespeicher wieder auffĂŒllen kannst. Die winterliche und weihnachtliche Jahreszeit jetzt ist ĂŒbrigens perfekt dazu. Nicht umsonst gibt es mehr dunkle als helle Stunden, nicht umsonst ist dein Körper ein bisserl langsamer als sonst und es herrlich gemĂŒtlich im Bett. Die Natur hat ihre Phasen aus gutem Grund eingerichtet und auch wenn du nicht gleich in Winterschlaf verfallen musst, ist es sinnig dir Ruhepausen zu gönnen. Gerade auch, wenn du merkst, dass du einfach nix Gescheites mehr produzierst und du unzufriedener wirst bei TĂ€tigkeiten, die dir sonst riesig Spaß machen, kann ein Tag (eine Woche, …) DEN Unterschied machen. Dich einfach mal wieder mit Anderem zu beschĂ€ftigen, vielleicht einfach mal GAR NICHTS tun, bzw. dir nur Gutes tun, kann dann auch deiner KreativitĂ€t und guten Launen nen großen Push nach vorne geben. Auch wenn du oft im Außen rumfuhrwerkst können ein paar Tage „innerer Einkehr“ Wunder bewirken. Auf einmal rattern die Ideen nur so, neue Klienten kommen aus dem Nichts, Anfragen flattern in deinen virtuellen Briefkasten. Alles selber erlebt 😉 Also nur zu, nutz die Weihnachtszeit einfach fĂŒr eine WOHLVERDIENTE PAUSE FÜR DICH <3

3. Du bist GENUG

Ja, das bist du! Und du kannst es dir nicht oft genug selber sagen. Schreib es dir auf deinen Spiegel im Bad – mit pinkem Lippenstift 🙂 Wieso ist das so wichtig? Weil eine der grĂ¶ĂŸten Selbstsabotage-Mechanismen der Menschheit ist, sich klein zu machen und schlecht zu fĂŒhlen. Schlechter und weniger wert als andere Menschen. Dabei gibt es einfach keine Skala, auf der du messen kannst, wie gut du bist. Alles ist relativ. Es gibt ihn nicht – den Supermenschen. So wie du bist, bist du gut genug. Du kannst deine FĂ€higkeiten verbessern, niemals aber dich in deinem „Menschsein“. Wenn du das in der Tiefe deines Herzens annehmen kannst, dann kann Gelassenheit einkehren in deinem Business und deinem gesamten Leben. Denn das, was du beitrĂ€gst, einfach nur dadurch, dass es dich gibt, das ist alles, was nötig ist.  Mit allen StĂ€rken, SchwĂ€chen, FĂ€higkeiten und Fehlern. Und jemand anderes, der ein tolles Business mit einem jĂ€hrlichen Umsatz jenseits der 500.000 € oder mit Followern ĂŒber der 10.000 Marke oder was auch immer, der ist genauso GENUG wie du. Seine Achievements machen ihn nicht besser als dich. Er/sie hat einfach eine andere Reichweite. Die du genauso erreichen kannst, wenn du möchtest. Und du selber wirst IMMER GENUG SEIN, egal ob dich 1000 Menschen kennen oder keiner, egal ob du 1 Million verdienst oder 1 Million Schulden hast.

Also macht dir nen Post ins Handy, ins Badezimmer, ins Schlafzimmer, mit „Ich bin genug“. Lass es mal eine Woche wirken und dann berichte mir, wie es dir ergangen ist.

4. Durchs Tun wirst du besser

Ja, die ersten Blogs, die wir schreiben, die ersten Videos, die wir drehen, ach herrje, da kann man sich schon manchmal schĂ€men. Muss man natĂŒrlich nicht. Denn jeder beginnt mal. Wichtig zu wissen ist, dass ALLES, was du öfters machst, irgendwann besser wird. Du verlierst deine anfĂ€ngliche Unsicherheit, die Übung stellt sich ein, vor allem mit jemand an deiner Seite, der dir die richtigen Kniffe beibringt. Aber selbst ohne UnterstĂŒtzung werden deine Sinne schĂ€rfer, je öfter du z.B. ein Gericht kochst (Geschmacksnerven können betĂ€ubt – vor allem dank GeschmacksverstĂ€rkern und Ă€hnlichem – und genauso gut auch wieder reaktiviert werden).

Deine eigene authentische Stimme wirst du finden, wenn du sie regelmĂ€ĂŸig benutzt. Ausprobierst, was ist Deins und was nicht. VerkaufsgesprĂ€che werden einfacher und ungezwungener, je öfters du sie fĂŒhrst. Eine fremde Sprache sprechen – die grĂ¶ĂŸte HĂŒrde ist einfach loszubrabbeln und doch lernst du genau dabei am besten! Daher, fang an mit dem, was du tun willst und genieß den Prozess, dass es dir von Mal zu Mal besser gelingt. Die Gelassenheit wird dir auf dem Fuße folgen.

5. Gib und du wirst bekommen

Das ist ein sehr spannender Punkt! Was das mit Gelassenheit zu tun hat? Es verlagert deinen Fokus vom Mangel hin zur FĂŒlle. Und bringt dir damit eine grundsĂ€tzliche Entspannung in dein Business. Denn wenn du anfĂ€ngst zu geben – deine Aufmerksamkeit, deine Zeit, deine Hilfe, … – dann entwickelst du ein Bewusstsein dafĂŒr, was du bereits hast. Und du erhĂ€ltst bereits die ersten Dinge zurĂŒck: Menschen bringen dir Dankbarkeit entgegen und WertschĂ€tzung. Wenn du dich anfĂ€ngst zu fragen, wie du mit deinem Business fĂŒr andere von Nutzen sein kannst und das konsequent beginnst umzusetzen, wirst du relativ schnell merken, was alles zu dir zurĂŒckfließt. Wenn du allerdings erst auf den RĂŒckfluss wartest um dann bereit bist zu geben, werden sich die TĂŒren schneller vor dir schließen, als dir lieb ist. Was willst du beitragen? Was willst du „Gutes tun“? Was willst du aufbauen zum Nutzen aller? Fang an genau das zu tun, fang an zu sĂ€en und du wirst unweigerlich reiche Beute einfahren, ob du willst oder nicht 😉

 

Das waren meine 5 Shoutouts heute an dich, um bei deinem Businessaufbau gelassener zu werden und die Perfektion ziehen zu lassen. Nun bleibt mir nur noch dir eine friedliche und gelassene Weihnachtszeit zu wĂŒnschen! Und freu mich von dir zu hören, wie du Gelassenheit in deinen Businessalltag integrierst und mit Perfektionsdrang umgehst.

Weitere Ressourcen

Lade dir meine 25 besten Mindset Shifts kostenlos herunter.

1:1 Mentoring & Coaching: Unleash your true self and create a soulbased business & life <3

Bau dir ein Business nach DEINEN MaßstĂ€ben auf -
starte gleich hier mit dem ersten Schritt

AUDIO-ï»żTRAININGï»ż UND WORKBOOK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.